SOMMERSCHLUSSVERKAUF + GRATISGESCHENK BEI EINEM EINKAUF VON ÜBER 100 £
£0.00 0
Warenkorb

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Weiter einkaufen

Was ist der Unterschied zwischen CBD und THC?

Struktur der Marihuana-Verbindung

Inhaltsverzeichnis

CBD und THC sind beides Cannabinoide, die in Cannabis vorkommen, obwohl nicht allgemein bekannt ist, was die Unterschiede zwischen den beiden sind. Hier bei Canavape sind wir der Meinung, dass Sie die Substanzen, die Sie zu sich nehmen, verstehen sollten und wie diese beiden natürlich vorkommenden Chemikalien unterschiedlich auf Sie wirken werden.

Deshalb wollen wir hier den Unterschied zwischen CBD und THC im Detail erklären und uns vor allem darauf konzentrieren, was diese beiden Cannabinoide für Sie tun und wie sie verwendet werden können.

CBD vs. THC

Chemische Zusammensetzung

Sowohl CBD als auch THC sind Cannabinoide - natürlich vorkommende chemische Verbindungen, die zu Hunderten in Cannabis zu finden sind -, die auf bereits existierende Cannabinoid-Rezeptoren im Körper. Interessanterweise bestehen CBD und THC aus denselben Bestandteilen: Kohlenstoff, Wasserstoff und Sauerstoff. Der einzige Unterschied zwischen den beiden ist, wie sie strukturiert sind.

Der leichte Unterschied in der Struktur dieser beiden verschiedenen Cannabinoide, der sie voneinander trennt, erklärt auch ihre sehr unterschiedlichen Wirkungen auf den Menschen.

Auswirkungen

Aufgrund der Unterschiede in ihrer chemischen Struktur haben CBD und THC unterschiedliche Auswirkungen auf Körper und Geist. THC ist die psychoaktive Verbindung in Cannabis, die die Cannabinoidrezeptoren in unserem Gehirn aktiviert. Zu den Wirkungen dieser Rezeptoren, die durch einen erhöhten THC-Gehalt stimuliert werden, gehören Blut Fluss zum präfrontalen Kortex und eine erhöhte Gefühl der Belohnung. Das ist es, was Cannabiskonsumenten "high" fühlen lässt.

CBD macht nicht high, aber seine einzigartigen Eigenschaften sind genauso interessant wie die von THC. Wenn CBD die Cannabinoidrezeptoren im Gehirn erreicht, hat es genau den gegenteiligen Effekt wie THC - es dämpft die psychoaktive Aktivität. Aufgrund dieser psychoaktiven dämpfenden Eigenschaft kann CBD beruhigend und stressmindernd wirken, und man nimmt an, dass es auch neuroprotektive, antitumorale und angstlösende Wirkungen hat.

Verschiedene Cannabissorten haben einen unterschiedlichen CBD- oder THC-Gehalt, was bedeutet, dass einige Sorten das Potenzial haben, Angstgefühle auszulösen, während andere das Potenzial haben, Sie völlig ruhig zu machen.

Verwendet

Der Hauptwirkstoff von Cannabis für den Freizeitgebrauch ist THC, so dass der Hauptgrund für den Konsum die entspannende oder psychoaktive Wirkung ist. Personen, die Cannabis in der Freizeit konsumieren, berichten häufig über die schmerzlindernden Eigenschaften der Substanz, und THC wird weltweit wegen seiner Eigenschaften gegen Übelkeit verwendet.

CBD gewinnt jedoch zunehmend an Zugkraft als legitime medizinische Substanz, und eine Reihe von Produkten ist inzwischen im Handel erhältlich, darunter E-FlüssigkeitCBD-Öl, und EsswarenDas bedeutet, dass die Möglichkeiten für den CBD-Konsum breit gefächert sind. CBD wird derzeit in den folgenden Bereichen verwendet Behandlung von Krankheiten einschließlich Migräne, Übelkeit, MS, Arthritisund Schlaflosigkeit, um nur einige zu nennen.

Rechtmäßigkeit

Nach britischem Recht ist THC in seiner populärsten Form derzeit illegal: Cannabis ist eine Droge der Klasse B, deren Besitz mit bis zu fünf Jahren Gefängnis bestraft werden kann. Die Legalisierung der Droge sowohl für medizinische als auch für Freizeitzwecke breitet sich jedoch in den USA aus, und Kanada hat sie kürzlich legalisiert. Portugal, die Niederlande und Spanien haben auch eine liberale Einstellung zum persönlichen Gebrauch von Cannabis.

CBD hingegen ist legal und kann nun nach britischem Recht von Ärzten verschrieben werden. CBD-Öl, das im Vereinigten Königreich hergestellt wird, darf einen THC-Gehalt von höchstens 0,2% aufweisen, um sicherzustellen, dass es nicht psychoaktiv ist.

Navigieren durch die Rechtslandschaft

Nach britischem Recht ist THC in seiner vorherrschenden Form nach wie vor illegal: Cannabis wird als Droge der Klasse B eingestuft, deren Besitz mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren geahndet werden kann. Der weltweite Trend zur Legalisierung von Cannabis für medizinische Zwecke und für den Freizeitgebrauch gewinnt jedoch zunehmend an Dynamik. Die USA haben diesen Wandel bereits vollzogen, und Kanada hat sich vor kurzem diesem Trend angeschlossen. Auch Portugal, die Niederlande und Spanien zeigen eine fortschrittliche Einstellung zum persönlichen Cannabiskonsum.

Andererseits hat CBD einen legalen Status erlangt und kann von Ärzten im Vereinigten Königreich verschrieben werden. Im Vereinigten Königreich hergestelltes CBD-Öl darf nicht mehr als 0,2% THC enthalten, um sicherzustellen, dass es nicht psychoaktiv ist.

In den letzten Jahren hat sich im Vereinigten Königreich und in der EU ein ermutigender Wandel in Bezug auf medizinisches Cannabis vollzogen. Das Vereinigte Königreich erlaubt nun die Verschreibung von medizinischem Cannabis für bestimmte Erkrankungen und signalisiert damit eine vielversprechende Entwicklung hin zur Anerkennung seines therapeutischen Potenzials. Ebenso haben viele EU-Länder, wie z. B. Deutschland, Italienund die Niederlande haben ähnliche Maßnahmen ergriffen und medizinisches Cannabis für bedürftige Patienten zugelassen.

Da sich die medizinische und rechtliche Landschaft ständig weiterentwickelt, ist es wichtig, über die neuesten Entwicklungen und Vorschriften informiert zu sein, um verantwortungsvolle und fundierte Entscheidungen treffen zu können.

Bitte beachten: Dieser Blog-Beitrag spiegelt historische Daten wider, die vor den jüngsten Änderungen der Cannabinoid-Gesetze und der Vorschriften für medizinisches Cannabis liegen, sowie einige unserer besten CBD-Produktnamen, Stärken und Formulierungen. Diese historischen Blogs dienen auch nach der Aktualisierung unserer Website als Referenz, können aber veraltete Informationen enthalten. Entdecken Sie unsere aktualisierten CBD- und legalen Cannabinoid-Produkte für das beste CBD-Erlebnis. 

Teilen: